8. März – Frauenkampfdemo

8. März 2018
18:00

Auch in diesem Jahr wird es in Stuttgart eine Demonstration im Rahmen der Aktivitäten des 8. März geben, darunter auch eine Demonstration am 8. März selbst.

Donnerstag, 08. März, Schlossplatz
17 Uhr: Infotische
18 Uhr: Demonstration

Organisiert wird die Demonstration vom Frauenbündnis Stuttgart

Hier der Aufruf des Bündnisses:

8. März Frauenkampftag: Kämpferisch-International- Solidarisch

Der 8. März ist der internationale Frauenkampftag. Dieser Tag wurde 1909 von sozialistischen Frauen ins Leben gerufen. Vorrangiges Ziel damals war es, das Wahlrecht für alle Frauen weltweit zu erringen. Vor 100 Jahren wurde mit der Novemberrevolution in Deutschland das Frauenwahlrecht erreicht.

Doch viele Forderungen von damals sind noch immer aktuell. Frauen werden im Alltag und im Berufsleben auf vielfältige Art benachteiligt und diskriminiert:

  • Jede Frau kennt Situationen, in denen sie aufgrund ihres Geschlechts herabgesetzt oder sexuell belästigt wird. Dies geschieht durch Worte, ungewollte Berührungen oder Nötigung
  • 40% der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt
  • Veraltete Geschlechterrollen werden zunehmend von Institutionen und rechten Parteien, wie die AfD, in die Gesellschaft getragen
  • Zusätzlich zum Berufsalltag übernehmen Frauen immer noch größtenteils alle anfallenden Hausarbeiten und kümmern sich um die Erziehung der Kinder
  • Frauen arbeiten überdurchschnittlich oft in befristeten und prekären Arbeitsverhältnissen und verdienen zudem im Schnitt 21% weniger als ihre gleich qualifizierten männlichen Kollegen
  • Durch Fehlzeiten im Beruf aufgrund von Kindererziehung, der Pflege von Angehörigen oder Teilzeitarbeit ist bei Frauen Altersarmut vorprogrammiert (ca. 60 % weniger Rente als Männer)
  • Frauen und Kinder sind durch Krieg und Flucht besonders sexueller Gewalt ausgesetzt und werden hier ausgebeutet

Wir gehen am 8. März auf die Straße, um auf jede Art der Diskriminierung und Ungleichbehandlung von Frauen aufmerksam zu machen und für unsere Rechte zu kämpfen. Dabei reihen wir uns ein in eine lange Tradition des Frauenkampfes und streiten Seite an Seite mit Frauen in aller Welt gegen jegliche Diskriminierung von Frauen, gegen die Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und gegen imperialistische Kriege für eine befreite Gesellschaft in der Frauen gleichberechtigt leben. Unsere solidarischen Grüße an diesem Tage gehen besonders an die Kämpferinnen in Afrin (Rojava), die mutig dem Angriffskrieg der Türkei trotzen, aber auch an alle anderen Frauen, die weltweit für ihre Rechte und ihre Befreiung kämpfen.

8. März Frauenkampftag: Kämpferisch-International- Solidarisch