Hans Gasparitsch, die Gruppe G und antifaschistischer Widerstand

Hans Gasparitsch, die Gruppe G und antifaschistischer Widerstand

29. März 2018
19:00

Lesung & Veranstaltung

Hans Gasparitsch wurde am 30. März 1918 im Ostheimer Kanonenweg (heute Haußmannstraße) geboren. Er war ein antifaschistischer Widerstandskämpfer und Mitbegründer der Gruppe G (wie Gemeinschaft). Die Gruppe veröffentlichte Flugblätter und Zeitungen gegen den Faschismus und organisierte Dutzende von Jugendliche in Stuttgart und der Region gegen die faschistischen Gräuel.
Hans Gasparitsch kämpfte Zeit seines Lebens gegen Faschismus und Krieg. Er wäre am 30. März diesen Jahres 100 Jahre alt geworden,

Als Namensgeber des Stadtteilzentrums möchten wir uns mit Hilfe des Buchs „Die Schicksale der Gruppe G“ auf Spurensuche von Hans Gasparitsch, der Gruppe G und dem antifaschistischen Widerstand in Stuttgart begeben.

Donnerstag, 29. März, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
U4 Haltestelle Ostendplatz, U9 Haltestelle Raitelsberg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „erinnern.gedenken.kämpfen“ von Zusammen Kämpfen statt.

Organisiert vom Stadtteilzentrum Gasparitsch