Veranstaltung zur Demo für alle mit Janka Kluge

20. März 2015
19:00

repo-flyerHomophobe Demonstrationen haben in den letzten Monaten immer wieder für Aufregung gesorgt. Viele stellten sich die Frage, wo die ganzen Menschen auf einmal herkamen. Ein Blick auf die Organisatorinnen zeigt, dass hinter den Demonstrationen eine Reihe von Organisationen und Gruppen stehen, die versuchen, ein konservatives Weltbild durchzusetzen. Vortrag von Janka Kluge (VVN-BDA).

Freitag, 20. März 2015, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
U9 Haltestelle Raitelsberg

organisiert von Adelante! (www.adelante-stuttgart.tk)

Stadtteilabend zu “Pegida”

12. März 2015
19:00

pegidaWer und was steckt hinter PEGIDA? Wie argumentieren sie? Was wird damit erreicht? Was kann man ihnen entgegensetzen? Auf diese Fragen werden wir in dem Stadtteilabend eingehen und darüber mit euch diskutieren.
Auch wenn die Pegida Bewegung in Stuttgart nicht wirklich Fuß fassen kann hatten sie für eine gewisse Zeit in der BRD eine gewisse Bedeutung erlangt. Darüber hinaus ist (oder besser war?) die Pegida Bewegung nur der neuerliche Höhepunkt einer rechtspopulistischen Welle, die schon seit einiger Zeit immer größer zu werden scheint. Die Wahlerfolge der AfD sprechen dabei eine deutliche Sprache. Für uns steht im Zentrum zu verstehen wie solche Bewegungen arbeiten und wo Ansatzpunkte für uns sind gegen diese vorzugehen.

Donnerstag, 12. März 2015, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
70190 Stuttgart

Organisiert von Zusammen Kämpfen (www.zk-stuttgart.tk) und Adelante (www.adelante-stuttgart.tk)

Was ist Rechtspopulismus? Anschließend Tresen

6. März 2015
19:00

repo-flyerIn der Veranstaltung wird auf folgende Fragen eingegangen: Was ist Rechtspopulismus? Was für Interessen stecken dahinter und wie können wir dagegen vorgehen?

Freitag, 06. März 2015, 19 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
U9 Haltestelle Raitelsberg

(organisiert von Adelante. www.adelante-stuttgart.tk)

Stadtteilabend: Fascism Inc.

12. Februar 2015
19:00

150212_web

“Weil die Ursachen der Krise, die den Faschismus fördern, Teil der Gegenwart und nicht der Vergangenheit sind…”

Das Filmprojekt “Fascism Inc” zeigt den wenig diskutierten Zusammenhang zwischen dem Aufschwung des Faschismus und den Mechanismen der Kapitakkumulation quer durch Europa. Beginnend im Deutschland und Italien der 20er und 30er Jahre, wo anhand der deutschen Krupp-Familie oder den Agnellis, Alfa Romeo oder Pirelli in Italien exemplarisch aufgezeigt wird, wie Wirtschaftseliten den Faschismus direkt unterstützt haben, um sozialistische Bewegungen und Gewerkschaften zu zerschlagen.

Anschließend geht der Film auf die historische und aktuelle Situation in Griechenland ein, die deutsche Besetzung, der anschließende Bürgerkrieg und die Diktatur, bis hin zu den aufgezwungenen Austeritäts-Maßnahmen. An allen Punkten findet sich das gleiche Muster: Wenn die Wirtschaftseliten das Vertrauen in das politische Establishment verlieren und sich bedroht fühlen, sind sie sogar bereit mit dem Faschismus zu spielen. Obwohl sie das eigentlich nicht wollen – für sie ist es die letzte Chance, die Zügel in der Hand zu behalten.

Der Film ist vorrangig in griechischer und englischer Sprache und wir mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Im Rahmen des monatlichen Stadtteilabends am 2. Donnerstag im Monat.
www.zk-stuttgart.tk

Lesung mit Anja Röhl: Die Frau meines Vaters

28. Februar 2015
19:00

Anja RhlSamstag, 28. Februar, 19 Uhr, Stadtteilzentrum Gasparitsch, Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart

Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike Meinhof. Es entsteht eine unerwartet intensive Beziehung, die über Jahre anhält, auch als Ulrike Meinhof in Isolationshaft in Kölln Ossendorf und später in Stammheim einsitzt. Anja Röhl besucht sie im Gefängnis, erhält von ihr Briefe, ein neuer Blickwinkel auf Ulrike Meinhof.

Vorstellung der Gefangenen-Gewerkschaft mit Sprecher und Mitgründer Oliver Rast

14. Februar 2015
19:00

flyerSamstag, 14. Februar, 19 Uhr, Stadtteilzentrum Gasparitsch, Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart

Bisher sind Inhaftierte von den bestehenden Gewerkschaften ausgeschlossen, da ihre Tätigkeit kein klassisches Arbeitsverhältnis, sondern ein „öffentlich-rechtliches Beschäftigunsgverhältnis eigener Art“ ist. Das bedeutet nichts anderes als Zwangsarbeit und Ausbeutung in den wachsenden gefängnisindustriellen Komplexen. Private Konzerne und staatliche Unternehmen fahren hier jährlich eine halbe Milliarde Euro Profit ein. >> Vorstellung der...

Ausstellungseröffnung

6. Februar 2015
19:00

coverFreitag, 06. Februar, 19 Uhr, im Stadtteilzentrum Gasparitsch, Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart

In der Ausstellung werden Plakate, Aquarelle vom Tel al- Zaatar Massaker in Palästina aus dem Jahre 1976, Acrylarbeiten zu Gentrifizierung, Abbilder von Paolo Neri‘s Mosaiken von politischen Gefangenen, sowie Karikaturen und Pop Art ausgestellt und versteigert. Die Ausstellung findet im Rahmen des Tags der politischen Gefangenen statt.

Gemeinsam gegen den AfD Landesparteitag am 17. und 18. Januar in Karlsruhe [Update]

17. Januar 2015

10389715_789696511117172_6345547840962494570_nAm 17. und 18. Januar will die rechtspopulistische AfD in Karlsruhe ihren Landesparteitag abhalten…
Nicht ohne unsere kreativen Proteste!

Ab 9 Uhr gibt es eine Kundgebung vor der Halle, in der der Parteitag stattfinden soll.

Wir fahren gemeinsam zu den Gegenprotesten.

Zugtreffpunkt ist um 6:50 Uhr am Burger King im Hauptbahnhof in Stuttgart.

Der Zug fährt um 7:17 Uhr.

Gemeinsam auf die Straße gegen Stugida und rassistische Hetze!

5. Januar 2015
17:00

Pegida treibt seit einigen Wochen ihr rassistisches Unwesen in verschiedenen Städten Deutschlands. Laut Informationen der Anstifter (http://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/fluechtlinge-sind-willkommen-gemeinsam-gegen-pegida-rassismus-hetze/) wollen am Montag, den 05, Januar, die Stuttgarter Ableger „Stugida“ ihre Hetze auf die Straße tragen.

Beteiligt euch an den Protesten gegen Stugida und gehen wir gemeinsam gegen Faschismus, Rassismus, Rechtspopulismus und fremdenfeindliche Hetze auf die Straße!

Die Anstifter haben eine große Kundgebung auf dem Stuttgarter Schloßplatz angemeldet: Montag, 05. Januar 2015, 17 Uhr.