Veranstaltung zur Gedenkstätte Mauthausen: Niemals Nummer. Immer Mensch.

28. März 2019
20:00
In den Täterländern Deutschland und Österreich musste die Einrichtung von Gedenkstätten an ehemaligen Konzentrationslagern gegen die Mehrheitsgesellschaft durchgekämpft werden. Eine Ausnahme bildet die Gedenkstätte Mauthausen. Die sowjetischen Alliierten haben den österreichischen Staat dazu verpflichtet, dass das ehemalige KZ eine Gedenkstätte wird. Dennoch ist das Ringen um den Erhalt des historischen Ortes und um die Vermittlung der KZ-Geschichte nicht ausgekämpft. Und da Österreich seit November 2017 von der neoliberal-rechtspopulistischen ÖVP/FPÖ-Koalition regiert wird, mehren sich seitdem die provokanten Eingriffe in die historische Substanz.
Darüber und über unsere diesjährige Fahrt nach Mauthausen werden wir an diesem Abend informieren.
Mit dem Mauthausen Komitee Stuttgart: www.mksev.de
Donnerstag, 28. März, 20 Uhr
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125, 70190 Stuttgart
Organisiert von Zusammen Kämpfen – www.zk-stuttgart.tk

Kundgebung an der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ in Stuttgart-Nord mit anschließendem Stadtteilspaziergang – Erinnern. Gedenken. Kämpfen.

Anlässlich der Befreiung von Auschwitz vor 74 Jahren durch die Rote Armee versammelten sich am 27.01.2019 um 15 Uhr 90 Personen in der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ im Stuttgarter Norden. Sie waren dem Aufruf der Initiative Stolpersteine Stuttgart-Ost, den Ostend-Obenbleiber*innen, dem Chor „Avanti Comuna Kanti“, dem Verein „Zeichen der Erinnerung“, der Initiative Rechtspopulismus stoppen sowie Zusammen Kämpfen Stuttgart gefolgt.
Noch vor der ersten Rede wurden die Anwesenden darauf aufmerksam gemacht aus welchem Grund der Ort hier so bedeutend für die Gedenkkundgebung ist. Denn genau hier an diesen Gleisen wurden über 2600 Menschen aus ganz Württemberg zusammengepfercht und mit dem Zug in den Tod nach Auschwitz, Theresienstadt, Izbica und Riga geschickt. >> Kundgebung an d...

Stadtteilspaziergang

1. Mai 2018
17:00

Auch in diesem Jahr wird es im Rahmen des 1. Mai Fest wieder einen Stadtteilspaziergang geben. In diesem Jahr steht der Spaziergang unter dem Motto: “Erinnern. Gedenken. Kämpfen. – Revolutionäre Geschichte aneignen”. Im Fokus werden dabei prägnante Punkte in der revolutionären Geschichtstradition im Stuttgarter Osten stehen.

Weitere Infos folgen.

Dienstag, 01. Mai, 17 Uhr
Treffpunkt: Beim 1. Mai Fest im Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
(gegenüber der Friedenau)