Solidarität statt Spaltung – Stadtteilaufruf zum 1. Mai

In Zeiten, in denen das kapitalistische System in seiner bisherigen Form an Grenzen stößt und die Unzufriedenheit in der Bevölkerung wächst, werden von verschiedenen Seiten Lösungen und Auswege präsentiert. >> Solidarität st...

Revolutionäre 1. Mai Demo

1. Mai 2018
11:30

Seit vierzehn Jahren findet in Stuttgart die Revolutionäre 1. Mai Demonstration statt. Auch wir beteiligen uns mit ein anderen Gruppen an der Organisierung der Demonstration. In diesem Jahr findet die Demonstration unter dem Motto “Verantwortung übernehmen: Rechtsruck zurückschlagen.Kriege sabotieren. Kapitalismus abschaffen!” statt.
Nach der Demonstration finden im Stadtteilzentrum Gasparitsch, wie auch im Linken Zentrum Lilo Herrmann jeweils Feste mit einem bunten Programm statt.

Beteiligt euch und kommt zu den Aktivitäten.

Dienstag, 1. Mai, 11:30 Uhr
Schlossplatz, Stuttgart

>> Revolutionäre ...

Kampagne: Rechtspopulismus stoppen!

0-einleitungSeit einigen Jahren sind rechtspopulistische Meinungen und Bewegungen immer mehr auf dem Vormarsch und immer wieder entstehen neue Bewegungen. Darüber hinaus ist gerade in Deutschland zu beobachten, wie auch durch die wachsende Bedeutung der Rechtspopulisten die Bedeutung der offenen Faschisten abnimmt und gleichzeitig ein Grund für den „gesellschaftlichen Rechtsruck“ und Nährboden für faschistische Übergriffe bietet. >> Kampagne: Recht...

Schwäbisch Gmünd: Veranstaltung zu Rechtspopulismus und Demo für Alle

30. September 2015
19:00

juni_slideBereits zum wiederholten mal mobilisieren verschiedene reaktionäre Kräfte auf den 11. Oktober zu einer sogenannten „Demo für alle“, um ihre Hetze auf die Straße zu tragen. Von mal zu mal werden die TeilnehmerInnen der „Demo für alle“ mehr. Bei ihrem letzten Aufmarsch waren es bereits über 4.500 Menschen.
Die OrganisatorInnen stehen für ein zutiefst reaktionäres und patriarchales Menschenbild, das sie unter dem Deckmantel für den „Schutz der Familie“ versuchen zu verbreiten. Sie hetzen dabei gegen Homosexuelle, aber auch gegen all diejenigen, die in ihrem Weltbild keinen Platz haben.
Was dahinter steckt ist ein zutiefst reaktionärer Gedanke, der sich in allen rechtspopulistischen Bewegungen finden lässt: vermeintliche gesellschaftliche Missstände werden aufgegriffen und MigrantInnen, andere Glaubensgemeinschaften oder Homosexuelle dafür verantwortlich gemacht, um letztlich das Rad zurückzudrehen oder sich selbst Privilegien zu schaffen oder zu erhalten.

Wir möchten in der Veranstaltung auf die Hintergründe der Demo für alle und der rechtspopulistischen Bewegungen eingehen, um einerseits für den 11. Oktober, aber auch darüber hinaus die Basis zu schaffen, um dem gesellschaftlichem Rechtsruck ein solidarisches Miteinander entgegenzustellen und Ansatzpunkte für eine effektive Praxis gegen diese Bewegungen zu finden.

Mittwoch, 30. September 2015, 19 Uhr
Esperanza
Benzholzstraße 8
73525 Schwäbisch Gmünd

von Zusammen Kämpfen [Stuttgart] (www.zk-stuttgart.tk) & Adelante! (www.adelante-stuttgart.tk)

Stadtteilabend: Rechtspopulismus und Demo für alle

juni_slideWir möchten in der Veranstaltung auf die Hintergründe der Demo für alle und der rechtspopulistischen Bewegungen eingehen, um einerseits für den 11. Oktober, aber auch darüber hinaus die Basis zu schaffen, um dem gesellschaftlichem Rechtsruck ein solidarisches Miteinander entgegenzustellen und Ansatzpunkte für eine effektive Praxis gegen diese Bewegungen zu finden. >> Stadtteilabend:...

Stadtteilabend: Rechtspopulismus und Demo für alle

8. Oktober 2015
19:00

juni_slideBereits zum wiederholten mal mobilisieren verschiedene reaktionäre Kräfte auf den 11. Oktober zu einer sogenannten „Demo für alle“, um ihre Hetze auf die Straße zu tragen. Von mal zu mal werden die TeilnehmerInnen der „Demo für alle“ mehr. Bei ihrem letzten Aufmarsch waren es bereits über 4.500 Menschen.
Die OrganisatorInnen stehen für ein zutiefst reaktionäres und patriarchales Menschenbild, das sie unter dem Deckmantel für den „Schutz der Familie“ versuchen zu verbreiten. Sie hetzen dabei gegen Homosexuelle, aber auch gegen all diejenigen, die in ihrem Weltbild keinen Platz haben.
Was dahinter steckt ist ein zutiefst reaktionärer Gedanke, der sich in allen rechtspopulistischen Bewegungen finden lässt: vermeintliche gesellschaftliche Missstände werden aufgegriffen und MigrantInnen, andere Glaubensgemeinschaften oder Homosexuelle dafür verantwortlich gemacht, um letztlich das Rad zurückzudrehen oder sich selbst Privilegien zu schaffen oder zu erhalten.

Wir möchten in der Veranstaltung auf die Hintergründe der Demo für alle und der rechtspopulistischen Bewegungen eingehen, um einerseits für den 11. Oktober, aber auch darüber hinaus die Basis zu schaffen, um dem gesellschaftlichem Rechtsruck ein solidarisches Miteinander entgegenzustellen und Ansatzpunkte für eine effektive Praxis gegen diese Bewegungen zu finden.

Donnerstag, 08. Oktober 2015, 19 Uhr
Selbstverwaltetes Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
70190 Stuttgart
U4 Haltestelle Ostendplatz, U9 Haltestelle Raitelsberg

von Zusammen Kämpfen [Stuttgart] (www.zk-stuttgart.tk)
& Adelante! (www.adelante-stuttgart.tk)