[Stuttgart] Transparentaktionen zum 1. Mai

[Stuttgart] Transparentaktionen zum 1. Mai

Im Vorfeld des 1. Mai 2017 wurden an 5 verschiedenen Orten Transparente zu Rechtspopulismus, Frauenkampf, Stadtteilpolitik, Rojava und Klassenkampf aufgehängt. Die 5 Thematiken sind stellvertretend für die vielen Kämpfe, die wir unter den herrschenden Verhältnissen zu führen haben. Sie sind Aufhänger von Kämpfen, die ein Teil des Klassenkampfs sind und als solche geführt werden müssen. Denn nur als Bestandteil einer Perspektive jenseits der herrschenden Verhältnisse können die einzelnen Kämpfe letztlich erfolgreich sein.

Daher muss es uns darum gehen die verschiedenen Teilbereichskämpfe einerseits akut zu führen, sie andererseits aber auch am 1. Mai und Tag für Tag zusammenzuführen und in die Perspektive einer klassenlosen Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung einzubinden.

Um diese Perspektive sichtbar und praktisch werden zu lassen gehen wir am 1. Mai auf die Straße – für die Umwälzung der Verhältnisse.

Für uns heißt es daher:

Die Stadt gehört uns allen!
Überall wird gebaut, überall wird es teurer und überall werden Menschen aus ihren Wohnungen verdrängt, die sich die höher werdenden Mieten nicht mehr leisten können. Menschen mit weniger Geld werden aus den Stadtzentren verdrängt und das Leben in der Stadt wird immer mehr zum Privileg. Während der öffentliche Raum immer mehr zum Luxusgut wird und der Profiterwirtschaftung einiger Weniger dient, muss es uns darum gehen uns das zurückzunehmen was uns sowieso schon gehört: Der öffentliche Raum und die Stadt. Denn: Die Stadt gehört uns allen.

>> Weitere Infos findet ihr im Flugblatt von Zusammen Kämpfen zu Aufwertung und Verdrängung
http://zkstgt.blogsport.eu/aufwertung-heisst-verdraengung-gemeinsam-gege…

Rechtspopulismus stoppen!
Die AfD sitzt in 12 von 16 Landtagen und wird voraussichtlich auch in den Bundestag einziehen. Mit Kampagnen gegen Asylunterkünfte und Hetze gegen angeblich Integrationsunwillige und „kriminelle Ausländer“ versuchen sie zusammen mit Pegida & Co teils erfolgreich den gesellschaftlichen Diskurs nach Rechts zu verschieben. In erster Linie geht es darum Menschen durch scheinbare Unterschiede wie Religion, Herkunft oder Sexualität gegeneinander auszuspielen. Doch der Widerspruch verläuft nicht zwischen den Nationen oder Kulturen sondern zwischen denen, die den gesellschaftlichen Reichtum produzieren und denen die ihn sich aneignen. Die logische Konsequenz ist: Rechtspopulismus stoppen!

>> Informiert euch bei der Initiative Rechtspopulismus stoppen!
www.irs-stuttgart.tk & www.facebook.com/Initiative-Rechtspopulismus-Stoppen-651684011660691

Rojava verteidigen!
Angesichts der aktuellen Bombardements durch die Türkei ist die Verteidigung der fortschrittlichen und selbstverwalteten Region in Nordsyrien dringlicher denn je. Rojava bedeutet für die Völker in der Region einen bedeutenden Fortschritt: Alle werden in die Gestaltung der Gesellschaft mit einbezogen, es wird allgemein gegen die Unterdrückung vorgegangen, Frauen befreien sich selbst aus den patriarchalen Fängen, verschiedene Glaubensgruppen leben friedlich miteinander. Dieses Projekt ist der Türkei und den anderen reaktionären Regimes (nicht nur im Mittleren und Nahen Osten) ein Dorn im Auge. Im Sinne der internationalen Solidarität sehen wir es auch als unsere Aufgabe an, den Kampf vor Ort zu unterstützen.
Seit einigen Monaten gibt es eine Kampagne der Roten Hilfe International, die Gelder für blutstillende Verbände sammelt, die an die KämpferInnen verteilt werden.

>> Alle Infos zur Kampagne findet ihr hier: https://rhisri.secoursrouge.org/%e2%80%8brevolutionare-solidaritat-mit-rojava/ & http://aksolidaritaet.bplaced.net/wordpress/kampagnen/kampagne-revolutionaere-solidaritaet-mit-rojava-2/

>> Ein aktuelles Video aus Rojava findet ihr hier: https://rhisri.secoursrouge.org/aufruf-zum-1-mai-der-mlkp-rojava/

Für die Befreiung der Frau!
Nach wie vor verdienen Frauen im Schnitt 21 % weniger als Männer, 65% der Frauen sind im Niedriglohnsektor angestellt, rund 72% der unterbezahlten Pflegeberufe werden von Frauen ausgeführt, 10% der Frauen sind von Altersarmut betroffen. Hinzu kommt die Werbe- Film- und Modeindustrie die den Schönheits- und Schlankheitswahnsinn propagiert, und mit der Unterwerfung der Frauen unter ihr äußeres Erscheinungsbild Millionen verdient.

Sexismus und die patriarchale Unterdrückung durchdringen unseren gesamten Alltag. Durch etablierte Geschlechterrollen ist jede und jeder Tag für Tag mit den patriarchalen Verhältnissen konfrontiert. Umso notwendiger ist es den Kampf gegen diese und gegen patriarchale Unterdrückung als ein Teil des Kampfes für eine befreite Gesellschaft zu begreifen und zu führen

>> Weitere Infos im Flyer von Zusammen Kämpfen zum 8. März: http://zkstgt.blogsport.eu/fuer-die-befreiung-der-frau-2/

& beim Frauenkollektiv Stuttgart https://www.facebook.com/Frauenkollektiv-Stuttgart-1728945134038804/
Gegen eine Restauration des Kapitalismus!
Industrie 4.0, Digitalisierung, Automatisierung… dies alles sind Schlagworte mit denen uns die kommende Veränderung der Produktionsverhältnisse und -prozesse um die Ohren gehauen wird. Im Fokus steht dabei für die Herrschenden natürlich nicht das bestehende Verhältnis zwischen Kapital und Arbeit zu verändern oder die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen. Die Automatisierung und Digitalisierung wird zur Vereinfachung und Verbilligung der Produktion eingesetzt werden, um die Profite zu sichern und auszubauen. Diese Veränderungsprozesse können kein gutes Leben für Alle ermöglichen, sondern dienen nur dazu eine Systematik am Leben zu erhalten, die auf Kosten der Mehrheit der Menschen geht.

Daher: Gegen eine Restauration des Kapitalismus!

Weitere Infos findet ihr im Aufruf von Zusammen Kämpfen zum 1. Mai: http://zkstgt.blogsport.eu/gegen-eine-restauration-des-kapitalismus-fuer…

Für die Umwälzung der Verhältnisse! Heraus zum 1. Mai!
Schlossplatz Stuttgart, 11:30 Uhr

Und im Anschluss zu den Festen:

  • 1. Mai Fest ab 14:00 Uhr
    mit Essen & Trinken, Musik und Kulturprogramm

    im Stadtteilzentrum Gasparitsch
    Rotenbergstr. 125
    Stuttgart-Ost

  • 1. Mai Fest ab 14:00 Uhr
    mit Essen & Trinken, Musik und Kulturprogramm

    im Linken Zentrum Lilo Hermann
    Böblinger Str. 105
    Stuttgart – Heslach